STEUERfrei - Oktober 2001

Service

Die Krankenkassen berechnen keine Verzugszinsen mehr bei kurzfristigem Zahlungsverzug

Die Sozialversicherungsbeiträge mussten vom Dienstgeber so bezahlt werden, dass die Krankenkassen ab dem 15. eines Monats darüber verfügen konnten.

Mit dem 1. August 2001 trat die Respirofrist in Kraft, das heißt, dass bei verspäteter Einzahlung, aber noch innerhalb von drei Tagen nach Ablauf der 15-Tage-Frist, diese verspätete Einzahlung ohne Rechtsfolgen (Verzugszinsen) bleibt.

In den Lauf der dreitägigen Frist sind Samstage, Sonntage, gesetzliche Feiertage, der Karfreitag oder 24. Dezember nicht einzurechnen.

(Gisela Baumgartner) 10-12/01