STEUERfrei - Oktober 2001

Herbst

Die Zeit für die Umsatzsteuersondervorauszahlung (kurz "US") bricht an.

Auf alle umsatzsteuerpflichtigen Unternehmer kommt jährlich ein wichtiger Termin zu. Der Fiskus erwartet bis zum 15. Dezember, bei vierteljährlichen Umsatzsteuervoranmeldungen bis zum 15. November, eine 13. Umsatzsteuerzahlung. Der Betrag wird amtswegig berechnet und vorgeschrieben.

Wichtig ist die PÜNKTLICHE Zahlung, da ansonsten die "Vorverlegung" ausgesprochen wird, d.h. ein Jahr lang wäre jede Umsatzsteuervoranmeldung bis zum 15. des Folgemonats, also ein Monat früher als üblich, zu erstellen. Der Verwaltungsgerichtshof hat jüngst festgestellt, dass die Regelung der "US" als Wahlrecht des Steuerpflichtigen zu verstehen ist. Da die Nichtbezahlung oder die Zu-Spät-Bezahlung als Konsequenz bereits die Vorverlegung nach sich zieht, darf zusätzlich nicht auch noch ein Säumniszuschlag verhängt werden.

Betriebe mit regelmäßigen Überschüssen, oder Zahllasten von durchschnittlich unter S 10.000,-- (EUR 750,--) haben übrigens keine "US" zu entrichten.

(Marina Polly) 10-12/01