STEUERfrei - Oktober 2004

Keine Steueramnestie, aber Verkürzung der Verjährung

siehe auch: Basics: Verjährung und Aufbewarungsfristen (06/2013)

Für die Steuerreform 2005 war eine Steueramnestie – Steuersünder sollten ihre Schulden bis zum Jahr 2001 nur mehr zu 40% begleichen müssen, die restlichen 60% hätten erlassen werden sollen – vorgesehen. Heftige Kritik verhinderte aber ihr Zustandekommen. Als “Schadenersatz“ dient nun die Verkürzung der Verjährungsfristen

Für hinterzogene Abgaben wurde die Verjährungsfrist von bisher 10 auf 7 Jahre, die “ absolute Verjährung“
von 15 auf 10 Jahre verkürzt.

Weiters gibt es auch eine Änderung bei der Verjährungsunterbrechung. Bisher galt, dass das Tätigwerden des Finanzamts einen Neubeginn der kompletten Frist bewirkte. Künftig wird sich die Verjährungsfrist um nur ein Jahr verlängern, beginnt aber nicht mehr neu zu laufen. Wird eine weitere Amtshandlung innerhalb dieses Jahres gesetzt, endet die Frist mit Ablauf des Folgejahres.

(Susanne Kühlmayer) 10/04

< zurück