STEUERfrei - März 2004

Roadpricing für LKW

Seit 01.01.2004 entfällt für LKWs über 3,5 Tonnen (hzG) die Vignettenpflicht, sowie für LKW über 12 Tonnen (hzG) die Straßenabgabenpflicht. Abgelöst werden diese durch eine kilometerabhängige LKW-Maut. Das Roadpricing-System wird auf Streckenabschnitten von Brenner-, Tauern-, Pyhrn-, Arlberg- und Karawankenautobahn geführt.

Mittels Mikrowellentechnologie empfangen die sog. GO-Boxen (erhältlich um 5 Euro inkl. USt), die an der Windschutzscheibe des KFZ befestigt werden, an den Mautstellen Signale. So wird den LKWs durchschnittlich 22 Cent pro Kilometer berechnet (abhängig von Gewicht und Achsenanzahl). Die Gebühr kann im Voraus (pre-paid) über ein - auf der GO-Box gespeichertes - Guthaben oder im Nachhinein (post-paid) über Kreditkarte bzw. Faktura geleistet werden.

Für seltene Benutzer gibt es Ausnahme- und Sonderregelungen (z.B. Wertkarten). Die Einnahmen sind zweckgebunden und dienen der Finanzierung des Neubaus, der Erhaltung und dem Betrieb der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen.

(Susanne Kühlmayer) 03/04