STEUERfrei - Oktober 2008

Die neuen Lehrlingsförderungen im Überblick

Wie schon in der vorigen STEUERfrei-Ausgabe kurz angesprochen, ist die neue Förderung von Lehrbetrieben im Berufsausbildungsgesetz mit 28.6.2008 in Kraft getreten. Die Förderungen werden über die Lehrlingsstellen der Wirtschaftskammern abgewickelt. Das neue Fördersystem bietet auch Betrieben, die erstmals Lehrlinge ausbilden, Anreize und vielfältige Möglichkeiten davon zu profitieren.

Basisförderung: Diese gilt für alle Lehrverhältnisse nach dem 27.6.2008 und jeweils nach Ablauf eines Lehrjahres. Für das 1. Lehrjahr werden 3 kollektivvertragliche Bruttolehrlingsentschädigungen gewährt, für das 2. Lehrjahr 2 und für das 3. bzw. 4. Lehrjahr je 1 Lehrlingsentschädigung. Bei halben Lehrjahren findet eine aliquote Berechnung der Basisförderung statt. Wird das Lehrverhältnis vorzeitig aufgelöst, gibt es für dieses Lehrjahr keine Basisförderung.

Förderung neuer Lehrstellen – Blum Bonus II: Statt dem bisherigen Blum-Bonus – der Förderung zusätzlicher Lehrstellen durch das AMS – kann in folgenden Fällen mit einer Prämie von jeweils 2.000 € gerechnet werden.

• Alle Lehrstellen in neu gegründeten Unternehmen für 5 Jahre ab Gründung;
• Alle Lehrstellen in Unternehmen, die erstmals Lehrlinge ausbilden für 1 Jahr ab Erstaufnahme;
• Alle Lehrstellen in Unternehmen, die nach 3-jähriger Pause wieder Lehrlinge aufnehmen für 1 Jahr ab Erstaufnahme.

Diese Förderung gilt für alle Lehrverhältnisse nach dem 27.6.2008 und ist vorläufig für Neugründerinnen bis 31.12.2010 befristet.

Ausbildungsnachweis zur Mitte der Lehrzeit: Voraussetzungen für den Erhalt dieser Förderung iHv 3.000 € pro Lehrling sind die Führung einer einfachen Ausbildungsdokumentation und die positive Absolvierung eines Praxistests durch den Lehrling zur Hälfte der Lehrzeit. Die Tests können von den Lehrlingsstellen organisiert oder im Rahmen von anerkannten Lehrlingswettbewerben durchgeführt werden. Wie die Dokumentation formell und inhaltlich auszusehen hat (und der Praxistest im Detail) wird erst im Förderausschuss erarbeitet.

Ausbildungsverbünde: Gefördert werden Ausbildungsverbünde und Zusatzausbildungen über das Berufsbild hinaus im Ausmaß von 75 % der Kosten bis max. 1.000 € pro Lehrling. Bei Vorbereitungskursen auf die Lehrabschlussprüfung können 75 % der Kosten bis max. 250 € pro Lehrling beantragt werden.

Weiterbildung der Ausbildnerin: Diese Maßnahmen sind im Ausmaß von 75 % der Kosten bis max. 1.000 € pro Jahr förderbar.

Ausgezeichnete und gute Lehrabschlussprüfungen: Hat die Prüfung nach dem 27.6.2008 stattgefunden, erhält der Lehrbetrieb für eine Lehrabsolventin mit Auszeichnung 250 € und mit gutem Erfolg 200 €.

Maßnahmen für Lehrlinge mit Lernschwierigkeiten: Dazu zählen Nachhilfekurse, Dienstfreistellungen bei Wiederholung einer Berufsschulklasse und Vorbereitungskurse auf Nachprüfungen in der Berufsschule. Die Förderhöhe beträgt 100 % der Kosten für die Nachhilfe bis max. 1.000 € pro Lehrling bzw. 100 % der Kosten für die Lehrlingsentschädigung bei Dienstfreistellungen.

Förderanträge können bei der Lehrlingsstelle Wien eingebracht werden. Die Formulare zu den einzelnen Förderungen gibts hier. Die Frist für eine mögliche Antragstellung endet drei Monate nach Ablauf des betreffenden Lehrjahres bzw. des förderbaren Ereignisses.

(Renate Schneider) 10/08