STEUERfrei - Juli 2001

i
Lohnverrechnung

Ab 2002 zwingend in EURO

Auf den Lohnabrechnungen informieren wir seit 2001 Ihre Dienstnehmer über die Höhe des Brutto- bzw. Nettogehaltes in Euro. Ab diesem Zeitpunkt wurden auch schon in Kollektivverträgen, wie z.B. dem des Handels, Mindestgehälter und Löhne zur Information umgerechnet.

Ab dem 1.1.2002 dürfen Löhne und Gehälter nur mehr in Euro abgerechnet und ausbezahlt werden. Die Umrechnung wird von uns unter Berücksichtigung der gesetzlichen Rundungsregel vorgenommen werden.

Bei Dienstverträgen, Dienstzetteln sowie sonstigen Vereinbarungen besteht wie bei allen Verträgen Vertragskontinuität, das bedeutet, dass trotz Umstellung der Vertrag weiterhin Gültigkeit hat. In den Verträgen enthaltene Schilling-Beträge sind ab 1.1.2002 automatisch als entsprechende Euro-Beträge zu lesen.

(Gisela Baumgartner) 07-09/01