STEUERfrei - März 2006


Grenzüberschreitender Dienstleistungsverkehr

Grenzüberschreitend ist eine Dienstleistung dann, wenn der eine Vertragspartner seinen Sitz/Wohnsitz im Inland hat und der andere Vertragspartner entweder seinen Sitz/Wohnsitz im Ausland hat oder eine internationale Organisation oder eine diplomatische Einrichtung (Botschaft, Konsulat) eines ausländischen Staates ist.
Die Meldepflicht ist in der Meldeverordnung auf Basis von Schwellenwerten festgelegt. Der gesetzlich definierte Schwellenwert ist abhängig vom Wirtschaftsbereich, dem das Unternehmen schwerpunktmäßig zugeordnet ist.

Es stehen zwei Meldekonzepte zur Auswahl:
Meldekonzept I: Quartalsmeldungen der Dienstleistungsexporte und Dienstleistungsimporte nach Partnerländern und Jahresmeldung nach Art der Dienstleistung
Meldekonzept II: Quartalsmeldungen der Dienstleistungsexporte und Dienstleistungsimporte nach Partnerländern und nach Art der Dienstleistung (Meldeerstattung nur elektronisch möglich)

Der Meldeinhalt ist schlussendlich derselbe, unterschiedlich ist nur der Zeitpunkt der Angabe der erforderlichen Informationen. Wenn Sie das Meldekonzept II wählen, entfällt die Verpflichtung zur Jahresmeldung.

Berichtsperiode Gesetzlicher Einsendetermin
1. Quartal 2006 15.04.2006
2. Quartal 2006 15.07.2006
3. Quartal 2006 15.10.2006
4. Quartal 2006 15.01.2007
Jahresmeldung 2006 15.02.2007

Folgende Dienstleistungen sind meldepflichtig:
Transport-, Kommunikations-, Versicherungs-, Finanz-, EDV- und Informationsdienstleistungen, Bauleistungen, Patente und Lizenzen, Sonstige unternehmensbezogene Dienstleistungen inkl. Transithandel, Dienstleistungen für persönliche Zwecke, Kultur und Freizeit, Personalaufwand für ArbeitnehmerInnen, die in Österreich keinen Hauptwohnsitz haben sowie laufende Übertragungen.

Schwellenwerte:
Je nach Kategorie der Dienstleistungen gelten unterschiedliche Grenzwerte (50.000 bis 200.000 EUR / Jahr), ab welchen die Meldepflicht eintritt, wobei bei Überschreiten des Wertes im Vorjahres ganzjährige Meldepflicht gegeben ist und bei Überschreiten des Wertes im laufenden Jahr ab dem Erreichen des Grenzwertes. Im Einzelnen sind die Grenzwerte hier online unter zu finden.

(Nicole Polly) 03/06