STEUERfrei - Jänner 2002

Wichtige Änderungen bei Gebühren

Abschaffung der Stempelmarke, Umrechnung in EURO, Gebührenbefreiungen

Ab dem 1. Jänner 2002 gibt es nun wirklich keine Stempelmarken mehr, Gebühren müssen aber weiterhin bezahlt werden: Bar, mit Bankomat- oder Kreditkarte oder per Erlagschein.

gebührenfrei ab 2002: weiterhin gebührenpflichtig:
Vollmachten Mietverträge 1%
Übersetzungen Wechsel 0,125%
Urkunden bei Schenkungen, Grunderwerb, Gesellschaften Darlehensverträge (auch Gesellschafterdarlehen) 0,8%
Stundungs- und Ratenansuchen Reisepass 69,-
Nachsichtsansuchen bei Abgabenschulden Personalausweis mit Chip 56,-
Eingaben ohne schriftliche Erledigungen Unterschriftsbeglaubigungen 13,-
Private Zeugnisse (Dienstzeugnisse etwa) Behördliche Zeugnisse 13,-

Basis der Wettgebühr ist in Zukunft nicht der Wetteinsatz sondern das "Entgelt" (also inkl. eventueller Kostenbeiträge des Wettenden).

Bundesstempelmarken können beim Finanzamt für Gebühren und Verkehrssteuern zurückgegeben werden.

(Marina Polly) 01-03/02