STEUERfrei - Oktober 2001

(Fis)kurios

Die Betriebsprüfer und die hohe Kunst der Mathematik

Eine als Benford´s Law bezeichnete Gesetzmäßigkeit definiert eine Ziffernhäufigkeitsverteilung, welche unabhängig von den zu prüfenden Daten, immer die gleiche Häufigkeit ergibt.

Damit sollen bei Betriebsprüfungen gezielte Manipulationen und Unterschlagungen aufdeckbar sein. Noch kann Benford´s Law nicht fehlerfrei angewandt werden, aber wer weiss, wann der erste Prüfer sagen wird:

"Ha, nicht Benford-verteilt!".

siehe auch: Kassenrichtlinie 2012 (03/2013),
Kassenrichtlinie (03/2012)

(Patrick Polly) 10-12/01