STEUERfrei - September 2003

Einfuhrumsatzsteuer ab dem 30.9.2003!

Ab Oktober ist aufgrund einer Gesetzesänderung eine Vereinfachung im Bereich der Einfuhrumsatzsteuer in Kraft. Die Spediteure werden von der Einhebung der EUSt entlastet.

Das BBG 2003 (Budgetbegleitgesetz) sieht vor, dass von nun an die Einhebung der Einfuhrumsatzsteuer nicht mehr an der Grenze (durch den Zollspediteur) sondern durch die Finanzämter erfolgen kann. Konkret wird auf das Finanzamtskonto des Importeurs die maßgebliche EUSt aufgrund der Bekanntgabe der Steuernummer an den Spediteur direkt als Belastung gebucht. Der Importeur kann dann für das Monat, in dem die EUSt belastet wurde, diese als Vorsteuer in der Umsatzsteuervoranmeldung geltend machen. Da die am Abgabenkonto verbuchte Einfuhrumsatzsteuer auch am 15. des zweitfolgenden Monats fällig wird, fallen der Abzug und die Entrichtung am selben Tag an.

Da es sich um eine Kann-Bestimmung handelt, sind individuell die Vorteile und Nachteile dieses neuen Verfahrens abzuwägen.

Vorteil: die Vorfinanzierung fällt weg ebenso wie die Insolvenzgefahr des Spediteuers.
Nachteil: die Verwaltung der Fälligkeiten wird auf den Importeur verlagert.

(Marina Polly) 09/03