STEUERfrei - Juni 2004

Kennen Sie die Ausländersteuer?

(oder: "Einkommensteuer für in Österreich beschränkt steuerpflichtige Personen, Steuerabzug gem. § 99 EStG")

Nein, das ist keine neue Erfindung sondern eine spezielle Form der Einkommensteuer

Der Sachverhalt:


Eine in Österreich nicht ansässige Person verdient in Österreich (zeitweise) Geld - nicht als Angestellte, nicht als Gewerbebetrieb - sondern freiberuflich, z.B. als Künstlerin oder Vortragende. Da Österreich seine Einkommensteuer auch für "österreichisches" Einkommen von Ausländern einhebt, wie es übrigens die meisten anderen Staaten auch tun, gibt es dafür eine Spezialregel:

Die Regelung:

Um unbürokratisch zur Steuer zu kommen, wird der österreichische Auftraggeber der Ausländerin in solchen Fällen verpflichtet, eine Steuer in Höhe von 20% des Honorars einzubehalten (daher: "Steuerabzug") und an sein eigenes Finanzamt einzuzahlen. (Abgabenart: BE).

Die Ausnahmen...

sind mannigfaltig, da Österreich mit vielen Staaten Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen hat, die personenweise oder betragsmäßige Einschränkungen des österreichischen Besteuerrungsrechts vorsehen.

(Marina Polly) 06/04