STEUERfrei - Jänner 2001

Service

Gesetzliche Aufbewahrungsfristen für Geschäftsunterlagen

Belege, Aufzeichnungen und Buchhaltung im allgemeinen (laut Bundesabgabenordnung und Handelsgesetzbuch) 7 Jahre
Unterlagen zu Grundstücken (laut Umsatzsteuergesetz) 12 Jahre
Personaldaten (laut Allgemeinem Bürgerlichem Gesetzbuch) 30 Jahre

Endgültig verpflichtend ist nun auch (laut BAO) die siebenjährige Aufbewahrung von Ausdrucken der Buchhaltung in elektronischer Form. Achten Sie bei Kauf oder Update einer Software darauf, ob bereits Funktionen zur Erstellung der entsprechenden Dateien vorhanden sind. Über die zulässigen Datenformate informieren wir sie gerne auf Anfrage. Durch die Verschärfung dieser Bestimmung stellt sich die Frage der Dauerhaftigkeit von Software und Datenträgern noch stärker als bisher. Entweder muß die Computerausstattung so gewartet und weiterentwickelt werden, daß auch noch nach einer kleinen (EDV-)Ewigkeit Daten und Programme funktionstüchtig sind, oder es müssen entsprechende Archivsysteme zum Einsatz kommen.

Siehe auch: Aufbewahrungsfrist (12/04)

(Andreas Schmidt) 01-03/01