STEUERfrei - April 2001

Altersteilzeit und Altersteilzeitgeld

Eine Maßnahme zur Förderung der Beschäftigung älterer Dienstnehmer

Wer hat Anspruch auf Altersteilzeitgeld?
Ein Arbeitgeber, der Frauen über 50 bzw. Männer über 55 Jahre beschäftigt, welche ihre Arbeitszeit um 40 bis 60% verringern und denen er Lohnausgleich von mindestens 50% der Reduktion gewährt. Der Arbeitnehmer muß in den letzten 25 Jahren 15 Jahre arbeitslosenversicherungspflichtig beschäftigt gewesen sein. Das Altersteilzeitgeld gebührt für längstens 6,5 Jahre.

Was muß bezahlt werden?
Die SV-Dienstgeberbeiträge vom ursprünglichen Entgelt
Die SV-Dienstnehmerbeiträge für die Differenz zum ursprünglichen Entgelt
Lohnabgaben und Kommunalsteuer vom herabgesetzten Entgelt

Was wird vom Arbeitsmarktservice (AMS) ersetzt?
Der Lohnausgleich
Die SV-Dienstgeberbeiträge für die Differenz zum ursprünglichen Entgelt
Die übernommenen SV-Dienstnehmerbeiträge.

Was ist noch wichtig?
Für die Abfertigung wird die Arbeitszeit vor der Herabsetzung herangezogen
Für Pensionszwecke bleibt die Beitragsgrundlage unverändert

Mehr Informationen dazu finden sie beim AMS und bei Ihrer Steuerberatung.

(Brigitte Heizinger) 04-06/01