STEUERfrei - Oktober 2001

Was kann ich von der Steuer absetzen?

Als Service für Beginner, aber auch als Auffrischung für unsere langjährigen Klienten, möchten wir Ihnen in un-regelmäßigen Abständen Basiswissen aus dem Steuerrecht näherbringen.

Basis der Einkommensteuer ist der Gewinn, also die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben. Jedoch nur Ausgaben, die durch die berufliche Tätigkeit veranlasst sind - sog. "Betriebsausgaben" - dürfen zum Abzug gebracht werden.

In der Theorie gilt dabei, dass alles als Ausgabe anerkannt wird, was objektiv im Zusammenhang mit der Tätigkeit steht, subjektiv dem Betrieb tatsächlich dient und nicht unter ein Abzugsverbot fällt.

Praktisch könnte man sich von der anderen Seite nähern, und zuerst feststellen, was jedenfalls nicht absetzbar ist, nämlich:

Ausgaben für die private Lebensführung (Stichwort: Privataufwendungen)
Ausgaben, die die wirtschaftliche oder gesellschaftliche Stellung mit sich bringt (Stichwort: Repräsentationsausgaben)
Ausgaben für den Beruf, die unangemessen hoch sind (Stichwort: Luxus)

Was also nicht Privataufwendung, Repräsentationsausgabe oder Luxus ist, wird als Ausgabe anerkannt? Ja, aber ..... Bei einigen Bereichen wacht die Finanz sensibel über die Einhaltung der Grenzen:

Für Reisekosten (Diäten und Kilometergelder) gelten Pauschalsätze
Das Arbeitszimmer in der Wohnung muss nachgewiesener Mittelpunkt sein
Die Bewirtung von Geschäftsfreunden ist nur zu 50% absetzbar
Freiwillige Zuwendungen und Zuwendungen an Unterhaltsberechtigte sind nicht absetzbar
Schmier- und Bestechungsgelder sind nicht absetzbar
Und private Steuern ebenso

Das ist ja Luxus!
PKWs und Kombis teurer als 467.000 S
Nicht notwendige Personenluftfahrzeuge
Nicht notwendige Sport- und Luxusboote
Nicht notwendige Jagden
(Hand-)Geknüpfte Teppiche teuer als 10.000 S je m2
Antiquitäten älter als 150 Jahre
Und daher NICHT ABSETZBAR!

Jedenfalls gilt: BELEGE SAMMELN!, denn sonst haben sie keinen Nachweis für Ihre Ausgaben in der Hand.

siehe auch: Absetzbarkeit von Ausgaben (11-2007), Spenden (03-2006), Reisekosten (06-2003), Arbeitszimmer (04-2001), Fahrtenbuch (01-2001)

(Marina Polly) 10-12/01