STEUERfrei - Dezember 2005


Abgabenänderungsgesetz 2005

siehe auch: Abgabenänderungsgesetz 2010 (06/2010), Abgabenänderungsgesetz 2009 (06/2009)

Ein paar einschränkende Steuerbestimmung kurz zusammengefasst:

Im EStG:
  Bildungs- und Forschungsfreibeträge und -prämien
  o Bei der Inanspruchnahme von Freibeträgen verpflichtende Angabe in der Steuererklärung
  o Beim Forschungsfreibetrag wird der erhöhte, 35 %ige Satz nur mehr in eingeschränkten Fällen des Zuwachses gewährt (Missbrauchsvermeidung!)
  o Alle Prämien sind erst nach Ablauf des Wirtschaftsjahres geltend zu machen.
  Steuern und Insolvenz:
  o Alle gerichtlichen Insolvenzverfahren, auch Privatkonkurse, führen künftig zu einer Verringerung der durch den Schuldnachlass entstehenden Einkommensteuer. Die vorher zur Bedingung gestellte Fortführung eines Betriebes ist entfallen.
  o Von der Verlustvortragsgrenze von 75 % sind Sanierungsfälle ebenfalls ausgenommen.
  o Im Konkurs- oderAusgleichsfall erst nach Abschluss des Verfahrens erhaltene Lohn- oder Gehaltszahlungen aus dem Insolvenzausgleichsfonds, sind steuerlich dem Anspruchsjahr zuzuordnen.
  Persönliche Freibeträge:
  o Betriebsaufgabe wegen Erwerbsunfähigkeit: Bei der Aufgabe eines Betriebes muss zukünftig die betriebsbezogene Erwerbsunfähigkeit mittels Gutachten der Sozialversicherung oder eines medizinischen Sachverständigen nachgewiesen werden.
  o außergewöhnliche Belastung aufgrund einer Behinderung: Zur amtswegigen Berücksichtigung von Freibeträgen für wird der Zugriff auf eine Datei des Bundesamtes für Soziales und Behindertenwesen möglich, sofern der Betroffene zustimmt.
  Verbandsgeldbußen:
  o Nach dem neuen Unternehmensstrafrecht können auch ganze Unternehmen strafrechtlich verurteilt werden. Diese Strafen sind nicht abzugsfähig.
  EU-Quellensteuergesetz:
  o Die Übermittlung der Erklärung über die EU-Quellensteuer (siehe STEUERfrei April – Juni 2005) hat ausschließlich über Finanz Online zu erfolgen.
    -
Im KStG:
  o Ab der Veranlagung für das Jahr 2006 ist die Steuererklärung für alle unbeschränkt Steuerpflichtigen elektronisch zu übermitteln. Dies betrifft insbesondere Vereine.
  o Ausländische Kapitalgesellschaften werden bei beschränkter Steuerpflicht in Österreich dennoch mindestkörperschaftsteuerpflichtig.

Das Verfahren zur Besteuerung von Unternehmensgruppen wird neu geregelt

(Renate Schneider) 12/05