STEUERfrei - Juli 2002

Die Abfertigung NEU im Arbeitsrecht

Wir fassen für Sie die wichtigsten Unterschiede zur bisherigen Abfertigungsregelung zusammen.

 
Abfertigung ALT
Abfertigung NEU
Voraussetzungen? Einvernehmliche Lösung
Kündigung durch Dienstgeber
Befristetes Dienstverhältnis
Begründeter vorzeitiger Austritt
Unbegründete Entlassung
Nicht an die Art der Beendigung des Dienstverhältnisses geknüpft
Abfertigungsanwartschaften bleiben immer aufrecht, es gibt jedoch verschiedene Verfügungs-möglichkeiten
Wann entsteht der Anspruch? Bei einer ununterbrochenen Dauer des Dienstverhältnisses von mindestens 3 Jahren Ab dem zweiten Beschäftigungsmonat
Wie hoch ist die Abfertigung ? 3 Dienstjahre 2 Monatsentgelte
5 Dienstjahre 3 Monatsentgelte
10 Dienstjahre 4 Monatsentgelte
15 Dienstjahre 6 Monatsentgelte
20 Dienstjahre 9 Monatsentgelte
25 Dienstjahre 12 Monatsentgelte
Der Anspruch steigt laufend mit der Beschäftigungsdauer und ergibt sich aus der Summe der zur MV-Kasse zugeflossenen Abfertigungsbeiträge
Die MV-Kassen dürfen 1 - 3,5% der Beiträge als Verwaltungs-kosten ansetzen, diese werden von den Ansprüchen abgezogen
Wann erfolgt die Auszahlung? Bei Beendigung des Dienstver-hältnisses unter den Voraus-setzungen wie oben angeführt Erstmalig nach drei Beitrags-jahren
Bei Selbst-kündigung wird der Anspruch mit-genommen, die Aus-zahlung ist voraussichtlich bei Ende eines folgenden Dienst-ver-hältnisses möglich
Jedenfalls bei Pensionsantritt

(Gisela Baumgartner) 07-09/02